akzent

produktkatalog2018

 

 

 

 - Die neue Prospekte und Preisliste stehen ab sofort zur Verfügung.

 

 

bedea akzent

W3+ FAIR 2018

 

w3fair 2018

 

 

„Die Netzwerkmesse für Optik, Elektronik und Mechanik
W3 + FAIR 2018 in Wetzlar war ein voller Erfolg. In der fünften Auflage dieser
innovativen Veranstaltung wurden 3.147 Besucher gezählt. Insgesamt waren
mehr als 180 Unternehmen und Partner aus 10 Ländern vertreten.

Wieder einmal präsentierte „bedea“ sein  komplettes Produktspektrum
unter dem Motto "Am Anfang war der Draht".

Technische Fäden und Spezialkabel sind heute die Hauptumsatzträger.
Feinseile für Medizintechnik und Automobile, 
Hartmetall- und Diamantwerkzeuge für die Umformung von Draht und Präzisions-Bauteilen,
faseroptische Beleuchtungssysteme sowie Technik zur 
Messung der Schirmwirkung von koaxialen und symmetrischen Kabeln
ergänzen das umfangreiche Produktportfolio.“

 

 

Die "Lichtformer" aus Aßlar

Die meisten Menschen fahren an dem flachen Ziegelsteinkomplex an der B 277 in Aßlar wohl vorbei, ohne zu wissen, was darin geschieht. Und das ist so einiges. Denn die eher kleine Firma bedea ist in Sachen Lichttechnik eine echte Größe, und zwar weltweit.

 

 

Artikel zum lesen Bild anklicken! Erschienen in der WNZ am 5.3.2017

Link zur Webseite der WNZ ->  www.mittelhessen.de......

Bedea erhält Quality Excellence Awards

bedea ist von der CAQ AG mit dem Quality Excellence Award ausgezeichnet worden,

weiterlesen unter:  http://caq.de/de/QE-Award

 

 

Bauproduktenverordnung

 

Am 01.07.2013 ist die Bauproduktenverordnung für alle EU-Mitgliedstaaten in Kraft getreten. Diese sieht u.a. auch die Einbeziehung von fest installierten Kabeln für Energie und Kommunikation als Bauprodukte mit entsprechenden Brandschutzvorgaben vor. Eine harmonisierte Norm für die Brandklassen bei Kabeln und Leitungen ist allerdings noch in Bearbeitung (EN 50575). Dies bedeutet, dass wir für unsere Produkte keine CE-Kennzeichnung nach der Bauproduktenverordnung anbringen dürfen, solange diese Norm nicht in Kraft getreten ist.



Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Info-Broschüre des Fachverbandes Kabel im ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. Diese steht dort auch zum Download zur Verfügung.

 

Kabel unter der Bauproduktenverordnung

 

bedea erhält AEO-Zertifikat 

Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit bestätigt

 

Die bedea Berkenhoff & Drebes GmbH ist seit Mitte 2010 als „Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter“ zertifiziert. Als eines der ersten Unternehmen in der Branche und in der Region erhielt der Hersteller von Spezialkabeln, Technischen Fäden, Feinseilen, Präzisionswerkzeugen für die Metallumformung und Faserlichtsystemen aus Asslar das AEO-Zertifikat.
Dieses gilt weltweit als wichtiger Indikator für einen hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandard im Sinne einer transparenten und vertrauenswürdigen Geschäftskultur.

 

AEO steht für Authorised Economic Operator (Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter). Mit dem Zertifikat, das auf einer Iniative der Europäischen Union beruht, wird bestätigt, dass ein Unternehmen ein zuverlässiger Partner im internationalen Geschäftsverkehr ist.
Die umfangreichen Prüfungen zum Erhalt des AEO-Status umfassen neben der Einhaltung der Zollvorschriften eine zufriedenstellende Buchführung hinsichtlich der Geschäfts- und Beförderungsunterlagen und den Nachweis der Bonität.

 

"bedea wird mit dem AEO-Zertifikat bestätigt", so die Geschäftsführung von bedea, "dass wir unseren Beitrag zur Absicherung der durchgängigen internationalen Lieferkette ("supply chain") vom Hersteller einer Ware bis zum Endverbraucher leisten."

 

Download Zertifikat (Format PDF)

 

Hochkarätiger Besuch bei bedea

Die MUTEC - Internationale Fachmesse für Museumstechnik - findet in zweijährigem Turnus zusammen mit der denkmal (Europäische Messe für Denkmalpflege + Restaurierung) in Leipzig statt.

In diesem Jahr wurde bedea als einer der wenigen Aussteller der MUTEC von einer internationalen Delegation von Museumsexperten, im Rahmen des offiziellen Messerundgangs besucht. Die Teilnehmer konnten sich vor Ort über die Vorteile der modularen bedea akzent Glasfaser- und LED-Lichtsysteme für museale Anwendungen überzeugen.

 

Mutec 14 1-1

 

Vertriebsleiter Erwin Herpel erläuterte die Systemtechnik und die besonderen Vorteile faseroptischer Beleuchtung:

Eine zentrale Lichtquelle, z.B. ein moderner langlebiger LED-Hochleistungsprojektor mit geringem Energieverbrauch, erzeugt das Licht. Die Verteilung erfolgt über Lichtleitkabel, die in Anzahl, Länge und Durchmesser entsprechend der Kundenvorgaben einbaufertig "plug'n'play" vorkonfektionert werden. Am Lichtaustritt übernehmen Strahlerelemente  unterschiedlichster Form die Ausleuchtung des Exponates oder der Vitrine. Wärmefreies Licht prädestiniert diese Technik insbesondere für den Einsatz in geschlossenen Vitrinen ohne Luftzirkulation. UV-Freiheit gewährleistet die maximale Schonung lichtempfindlicher Exponate - wie z.B. wertvolle Bücher oder Gemälde.

Mutec 14 3-1 

 

Im Gegensatz zu anderen Systemen sind die Strahler der bedea akzent Systeme so konzipiert, dass der Kunde wählen kann, ob sie mit Faseroptik oder LED bestückt werden. Hierzu ist keine Modifikation der Strahler erforderlich. Die Miniaturstrahler der "Vitro"-Serie können beliebig miteinander kombiniert werden und ermöglichen durch Ihr hochwertiges Design eine ästhetisch ansprechende Ausleuchtung der Exponate.

Mutec 14 2-1 Mutec 14 2-1Mutec 14 2-1Mutec 14 2-1

 

Die Infobroschüre zur Vitrinenbeleuchtung können Sie hier herunterladen.

 

Angekündigte Teilnehmer waren:

Jørn Holme Generaldirektor Riksantikvaren, Norwegische Denkmalschutzbehörde Director General Directorate for Cultural Heritage Norway
Dr. Terje Nypan Senior Councilor Directorate for Cultural Heritage Norway
Benjamin Mouton Vizepräsident Vice President ICOMOS
PhDr. Anna Matoušková Stellvertretende Kulturministerin der Tschechischen Republik Deputy Cultural Minister of the Czech Republic  

Mariusz Czuba Stellvertreter der Geschäftsführer National Heritage Board of Poland Deputy Managing Director of the National Heritage Board of  Poland
Katarzyna Rzezniczek Botschaftsrätin, Botschaft der Republik Polen in Berlin   First Secretary, Embassy of the Republic of Poland
Angelika Albrecht Geschäftsführerin Managing Director MUTEC
Herr Uwe Hoppe Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) Region Ostbrandenburg Managing Director of the Chamber of Crafts Frankfurt (Oder)
Dr. Uwe Koch Referatsleiter Denkmalschutz, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg / Head of department for Cultural Heritage Brandenburg Ministry of Science, Research and Culture
Ulrich Menke Abteilungsleiter  im Sächsischen Staatsministerium des Innern, Head of Department of  the State Ministry of the Interior of Saxony
Vertreter des Internationalen Kuratoriums und des Beirates der denkmal Representatives of the International Committee and the Advisory Committee of denkmal Dr. Markus Harzenetter/Prof. Dr. Gerd Weiß
Sergej Makarov Vorsitzender des Komitees  für  Denkmalschutz, Chairman of the Committee for the Protection of historical buildings of St. Petersburg
Leipziger Messe GmbH: Markus Geisenberger, Geschäftsführer, Managing Director; Dr. Deliane Träber, Geschäftsbereichsleiterin, Executive Director; Kersten Bunke-Njengue, Projektdirektorin, Project Director

 

bedea auf der sps ipc drives 2014

Zur 25-jährigen Jubiläumsmesse stellte bedea auf der diesjährigen sps wiederum neue wie bewährte Produkte aus den Bereichen Sensorik, Automation, Messtechnik und Datenübertragung aus.

 

SPS 14 1

 

Zu den Highlights gehörte ein neu entwickeltes Micro-Datenübertragungskabel. Dieses nur 2,8 mm schlanke S/FTP 4x2x0,1 mm hat eine Impedanz von 100 Ohm und wurde entsprechend den Kundenvorgaben für ein Forschungsprojekt konstruiert. Der extreme Miniaturisierungsgrad wird im Vergleich mit einer Kugelschreibermine recht deutlich.

 

SPS 14 2

 

Die hauchdünnen Leiter sind mit einem halogenfreiem Polyolefin auf nur 0,3 mm isoliert und auch der Außenmantel wurde aus einem halogenfreien und schwer entflammbaren Compound gefertigt. Für eine störungsfreie Datenübertragung sorgen gewickelte Schirmfolien über den einzelnen Paaren, die auch das Nebensprechen minimieren.

 

Sie haben eine ähnliche Applikation oder benötigen ein spezielles Microkabel? Nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für Ihre Anfrage, wir sind Ihnen gerne bei der Produktauswahl behilflich.

 

bedea auf der EMV Stuttgart 2015

 

IMG 0268

 

Unser CoMeT-EMV-Messsystem wird kontinuierlich weiterentwickelt und um sinnvolle Komponenten ergänzt. Die emv in Stuttgart - als hochspezialiserte Fachmesse - bietet uns eine gute Plattform, um diese Systeme einem breiten Fachpublikum und Anwendern aus Wissenschaft und Industrie zu präsentieren.

 

Auch in diesem Jahr haben wir erfolgreich teilgenommen. Als Highlight der Messe konnten wir ein Impedanzwandler-Anlegefeld zur Messung symmetrischer Datenkabel (F/STP, S/STP, SF/UTP, F/UTP und U/UTP nx2xAWGxx) präsentieren. Dieses übernimmt die HF-dichte Anpassung der koaxialen 50 Ohm Aus- und Eingänge des Vektornetzwerkanalysators auf die symmetrischen 100 Ohm Datenpaare des Kabels.

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Für allgemeine Informationen zur Messtechnik besuchen Sie auch unseren Bereich CoMeT.

 

Neues zur Verwendung von Leihtrommeln

 

Die Kabeltrommel GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Köln, (KTG) hat die Bedingungen für die Überlassung von Kabel- und Seilspulen neu gefasst (Ausgabe Juni 2014).

 

Das Dokument können Sie im PDF-Format hier laden:

 

Teil 1 (Bedingungen), ca. 202KB

Teil 2 (Spulen-Übersicht), ca. 66KB

 

bedea präsentiert sich auf der W3+ in Wetzlar

 

An der Fachmesse für Optik, Elektronik und Mechanik "W3+ " im Wetzlar nahm bedea erfolgreich teil. Präsentiert wurde das komplette Produktspektrum unter dem Motto "Am Anfang war der Draht". Besucher konnten feststellen, dass "der Draht" sich im Laufe der 125-jährigen Firmengeschichte zu HighTech-Produkten gemausert hat. Spezialkabel sind inzwischen der Hauptumsatzträger; Kunststoffmonofile für Papiermaschinenbespannung, Feinstseile für Medizintechnik und Automotiveapplikationen, Hartmetallwerkzeuge für die Drahtumformung, Faseroptische Beleuchtungssysteme sowie EMV- Messtechnik gehören ebenso zum Produktionsportfolio.

 

Für Jobsuchende stand unsere Personalleiterin, Sylvia Herrmann, zur Verfügung.

20150326 132249 20150326 132240

bedea erfolgreich auf der productronica 2015

 

Zu ihrem 40. Jubiläum zeigte sich die productronica mit zahlreichen Innovationen wie Augmented Reality, Robotik in der Elektronikfertigung und dem productronica innovation award. Rund 38.000 Besucher aus knapp 80 Ländern nahmen an der Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik teil. Stark gestiegen ist der Besucheranteil aus Asien und Osteuropa.

 

productronica 1

 

bedea nutzte erneut erfolgreich die Präsenz auf der Messe, um neue Kontakte zu knüpfen und sich mit bereits bestehenden Geschäftspartnern über die Situation der Märkte auszutauschen sowie einen Start oder die Weiterentwicklung einer zukünftigen Zusammenarbeit zu diskutieren.

 

productronica 2

 

Konkrete Anfragen neuer Kontakte kamen verstärkt aus dem osteuropäischen Raum. Wieder einmal konnte bedea mit Innovationskraft und enormer Flexibilität überzeugen. Diese Attribute ermöglichen es dem Unternehmen, gezielt auf kundenspezifische Sonderlösungen einzugehen und diese kurzfristig zu realisieren.

 

Auch in diesem Jahr kann bedea in der Nachbetrachtung der productronica auf ein rundum gelungenes Event zurückblicken.

 

 

SPS IPC Drives in Nürnberg 2015

 

Die SPS IPC Drives umfasst das ganze Spektrum der elektrischen Automatisierung. Sie zeigte alle Komponenten bis hin zu kompletten Systemen und integrierten Automatisierungslösungen.  Mit einer Besucherzahl von mehr als 64.000 konnte ein neuer Rekord verzeichnet werden.

 

In diesem Jahr präsentierten sich 1.666 Aussteller auf dem wohl wichtigsten Event des Jahres zum Thema Automatisierung. Die Fachmesse bot eine ideale Plattform für umfassende Information über Produkte, Innovationen und aktuelle Trends der Branche.

 

SPS 15

 

bedea nutzte ebenfalls zum wiederholten Mal diese Messe, um unter anderem auf Spezialkabel für besondere Anwendungen hinzuweisen.

Flexibel durch einen feindrähtigen Leitungsaufbau, unempfindlich gegenüber Störstrahlung durch ein dichtes Schirmgeflecht und mit einem ölbeständigen Mantel versehen, können diese Leitungen universell in Elektronik und Maschinenbau eingesetzt werden.

 

Die SPS IPC Drives 2015 bot erstmals eine „Industrie 4.0 Area“ in Halle 3A. Auf dieser Plattform konnten sich interessierte Besucher auf Gemeinschaftsständen und einem Forum umfassend über die vernetzte, durchgehend digitalisierte Produktion informieren. Selbstverständlich widmet sich auch bedea bereits heute mit diversen Produkten erfolgreich diesem Thema.

 

 

Konfliktmaterialien (Konfliktmineralien)

 

Konfliktmineralien können Tantal, Zinn, Wolfram, Gold sein, wenn diese aus der Demokratischen Republik Kongo oder deren Nachbarstaaten stammen. Erlöse aus dem Verkauf dieser Stoffe können zur Finanzierung bewaffneter Konflikte in dieser Region verwendet werden und zum Teil kontrollieren menschenrechtsverletzende militärische und paramilitärische Gruppierungen deren Abbau und Vermarktung. Über Restriktionen sollen die genannten Finanzierungsmöglichkeiten eingeschränkt und Unternehmen von der Verwendung dieser Konfliktmineralien abgehalten werden. Eine Verwendung ist jedoch nicht untersagt.

 

Das amerikanischen „Dodd-Frank Wall Street Reform and Consumer Protection Act“ vom Jan. 2010 legt bestimmten börsennotierte US Unternehmen eine umfangreiche Offenlegungs- und Berichtspflicht bezüglich der Verwendung dieser Materialien über die gesamte Lieferkette des Handels und der Verarbeitung bis hin zum Abbau auf.

 

Aufgrund der internationalen Handelsbeziehungen sind auch wir - als Verarbeiter von zinn- und goldhaltigen Metallen - von Nachfragen betroffen und haben deshalb einen standardisierten Fragebogen für Sie zum Download hier bereitgestellt.

 

 

NORTEC 2016 – Ein voller Erfolg für bedea

 

Die NORTEC, als die Industrie-/Produktionsmesse für Norddeutschland, findet im 2-jährigen Turnus in den Messehallen in Hamburg statt. Die Messehallen A1, A3, und A4 waren dieses Jahr mit rund 450 Ausstellern gefüllt, was bedeutet die Messe konnte einen neuen Ausstellerrekord verzeichnen. Die Besucherzahlen hielten sich mit zirka 12.000Besuchern auf dem Level der letzten Veranstaltung 2014.

 

Die Aussteller konnten in den drei Messehallen Ihre innovativen Produkte und Technologien zu den Themen 3D-Druck, Additive Fertigung, Automation und Industrie 4.0 präsentieren. Begleitend zu der eigentlichen Ausstellung wurden im NORTEC-Forum, was unmittelbar in der Nähe des bedea Stands in Halle A3 positioniert war, täglich themenbezogene Begleitvorträge abgehalten.

 

 MG 2564

 

Auch in diesem Jahr konnte bedea die NORTEC voll nutzen und qualitativ hochwertige Gespräche führen. Insbesondere die bedea-Spezialkabel für Meer- und Unterwasseranwendungen fanden in der Hansestadt reges Interesse. Aber auch Anfragen für andere kundenspezifische Typen konnten aufgenommen werden.